Die Frage aller Fragen: Herkömmliche Maske oder FFP3?

Corona existiert nun schon seit einer Weile und immer mehr Atemschutzmasken kommen auf den Markt.
Soll man überhaupt eine Atemschutzmaske kaufen? Soll man überhaupt eine tragen?
Dieser Artikel dreht sich darum ob es überhaupt Sinn macht eine Atemschutzmaske zu kaufen. Und wenn ja, welche?

FFP3 Maske Corona

Sich sicher schützen mit Hygiene

Das Robert-Koch Institut rät der Bevölkerung generell einen größeren Wert auf die Händehygiene und eine Husten- und Nies-Etikette zu legen, um sich generell nicht so schnell anzustecken.
Auch der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V. rät zu einfachen Verhaltensregeln, um eine generelle Infektionsrate im Allgemeinen immer relativ gering zu halten.
Der Alltag zusammen mit anderen Menschen sieht jedoch, wenn man es nüchtern betrachtet meistens anders aus, weil manche eine gründlichere Vorstellung von Hygiene haben als andere und man Situationen ausgesetzt ist wo Jemand einem ins Gesicht hustet.
Da Corona keine Bedrohung mehr darstellt braucht man ja auch keine Schutzmaske mehr zu kaufen, denken Sie jetzt vielleicht?
Theoretisch ist es global sehr viel hygienischer geworden, weil die Menschen mehr auf ihre Hygiene achten. Und dieses Verhalten auch hoffentlich bestehen bleibt, nachdem der Medientrubel, der immer ein bisschen zu lang andauert auch abflacht.
Generell gesehen, macht es Sinn, ob Corona oder nicht, eine gute Schutzmaske zu kaufen und in öffentlichen Einrichtungen, z.B. in einer sehr vollen U-Bahn, zu tragen, weil man nicht die alleinige Kontrolle über jede Situation haben kann.

Welche ist die Beste?

Laut der Bundeszentrale für gesundheitlich Aufklärung sollen medizinische Masken vorrangig von Medizinern und den professionellen Bereichen überlassen bleiben, wo sie tatsächlich gebraucht werden, um Patient und Personal bei z.B. großen Operationen zu schützen.
Dazu zählen zum Beispiel FFP3 Masken. Für den täglichen Gebrauch eignen sich ganz normale Textilmasken, die Sie kaufen können oder auch selbst gestalten.
Auch sind die einfacheren Textilmasken auch die sicherere Variante um sich vor einer Tröpfcheninfektion zu schützen.
FFP3 Masken besitzen ein Ventil durch das die Tröpfchen hinausgeschleudert werden können. Diese Art von Maske eignet sich hauptsächlich für den Schutz von Staubpartikeln.
Allgemein lässt sich sagen, eine Atemschutzmaske zu kaufen lohnt sich ohne hin.
Jetzt wissen Sie welche Maske Sie schützen wird. Nun kommen noch einige Punkte hinzu damit Sie ganze genau wissen wie Sie die Maske am besten tragen.

Auf das müssen sie achten

Die Passform ist ein ganz entscheidener Punkt. Die Atemmaske soll perfekt anliegen, sodass der nur in der Maske geatmet wird. Eine Maske die zum Beispiel verrutscht ist nicht wirksam und kann unter Umständen eine Infektion hervorrufen.
Da man die Maske sehr eng trägt ist es auch wichtig auf das Material zu achten.
Hier gilt je schneller die Maske feucht vom Atem wird je häufiger muss die Maske gewechselt werden. Am besten bietet sich ein Material an welches bei 60-95°C gewaschen werden kann. Informieren Sie sich vorab gut, welche Maske Sie kaufen. Gerade bunt bedruckte Masken können nach so einem heißen Waschgang nicht mehr so schön wie neu gekauft aussehen.
Gerade weil die Atemmaske sehr eng am Gesicht anliegt sollten Sie trotzdem darauf achten, dass das Material eine gute Luftdurchlässigkeit bietet. Ihre Atmung sollte nicht von der Maske behindert werden.